Elektro-Myo-Stimulation

EMS steht für Elektro-Myo-Stimulation
Eine Methode, bei der die Muskeln nicht von den körpereigenen Nerven angespannt werden sondern "computergesteuert" von aufgeklebten Elektroden.

Diese Art des Muskeltrainings besteht schon sehr lange und hat nun aufgrund neuester Technologie, drahtloser Übertragung und Akkutechnik einen festen Stellenwert in der orthopädischen, krankengymnastischen Therapie eingenommen.

Der Patientenkomfort ist unglaublich gestiegen - keine Befeuchtung von Oberflächen, keine Salben, keine Nadeln, keine Gummianschnallgurte, keine lästigen Kabel.
Das Sporthopaedic Hamburg setzt diese Technologie sowohl in der Therapie/Rehabilitation von Erkrankungen und Verletzungen ein, als auch in Trainings- und Recovery (Erholung) Einheiten.

Spitzensportler weltweit nutzen diese Technologie, ebenso wie Patienten mit Nervenerkrankungen wie Parkinson, MS oder ALS.
Muskeln können isoliert oder in Gruppen spezifisch angesteuert und trainiert werden (bis hin zum Muskelkater!), ohne die angrenzenden Gelenke zu belasten, um beispielsweise dem nach Operationen an Knien/Schultern stattfindenden Abbau der Muskulatur entgegenzuwirken.

EMS

EMS steht für Elektro-Myo-Stimulation

Spitzensportler weltweit nutzen diese Technologie ebenso wie Patienten mit Nervenerkrankungen wie Parkinson , MS oder ALS.
Muskeln können isoliert oder in Gruppen spezifisch angesteuert und trainiert werden (bis hin zum Muskelkater!) ohne die angrenzenden Gelenke zu belasten,die nach Operationen an Knieen/Schultern sehr Vorteilhaft um dem Abbau des Muskels entgegenzuwirken.

Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.